Build-Tools

Aus Appmethod Topics
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nach oben zu Menü Tools


Tools > Build-Tools

Verwenden Sie das Dialogfeld Build-Tools zum Festlegen von externen Programmen, die während der Compilierung oder in der Projektverwaltung ausgeführt werden sollen.

Informationen zum Zuweisen eines benutzerdefinierten Build-Tools zu einer bestimmten Datei finden Sie unter Ein benutzerdefiniertes Build-Tool hinzufügen.

Hinweis: Sie können einer .pas-Datei kein benutzerdefiniertes Tool hinzufügen (.pas-Dateien werden nur vom Object Pascal-Compiler verarbeitet).

Element Beschreibung

Tools               

Listet die vorhandenen Build-Tools auf, die Sie erstellt haben. Klicken Sie auf Neu, um ein neues Build-Tool hinzuzufügen. Der Ausgangsname für das Tool lautet CustomTool<n>. Den Namen eines ausgewählten Build-Tools ändern Sie im Feld Name.

Name

Geben Sie einen Namen für das Build-Tool ein.

Beschreibung

Geben Sie eine optionale Beschreibung für das Build-Tool ein.

Befehl(e)

Geben Sie den Befehl oder die Befehle ein, die das Build-Tool ausführen soll.

Ausgabedatei(en)

(Optional) Gibt Dateien an, die die Ausgabe des benutzerdefinierten Build-Tools sein könnten und die für Abhängigkeitsüberprüfungen verwendet werden.

Makros

Listet die Makros auf, die Sie in der Befehlszeile verwenden können. Beispielsweise wird $(INPUTFILENAME) zu einem Dateinamen mit Erweiterung erweitert. Makros werden erweitert, wenn das Tool während des Erzeugens ausgeführt wird.


Beispiel

Angenommen, Sie geben den folgenden benutzerdefinierten Tool-Befehl in das Feld Befehl(e) ein:

midl.exe $(InputFileName) /cstub $(InputName).c

Dieser Befehl führt den Microsoft IDL-Compiler mit dem Makro $(InputFileName) aus, das zum vollständigen Pfad der Datei in dem Projekt erweitert wird, das diesem benutzerdefinierten Tool zugeordnet ist. Die Ausgabe ist eine Datei mit demselben Namen, aber mit der Dateierweiterung .c.

Geben Sie Folgendes in das Eingabefeld Ausgabedatei(en) ein:

$(InputName).c

$(InputName) wird zu dem Dateinamen ohne Erweiterung erweitert. Damit wird sichergestellt, dass der Befehl nur ausgeführt wird, wenn die Ausgabedatei in Bezug auf die Eingabedatei veraltet ist.


Siehe auch