Verwenden der Kommandozeilenoptionen -D und -U

Aus Appmethod Topics
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nach oben zu Makros definieren und deren Definition aufheben - Index

Mit Hilfe der Kommandozeilenoptionen -D und -U des Compilers können Bezeichner definiert oder ihre Definitionen aufgehoben werden. Folgende Syntax kann verwendet werden:

-Dname 
-Dname=string 

und

-Uname 

Die Option -Dname definiert den Bezeichner name als Null-String. -Dname=string definiert name als String. Bei dieser Zuweisung darf String keine Leerzeichen oder Tabulatoren enthalten.

Die Befehlszeilenoption -Uname hebt die vorherige Definition des Bezeichners name auf.

Mit einer einzigen #define-Option lassen sich mehrere Bezeichner definieren. Bezeichnerdefinitionen werden durch ein Semikolon (;) voneinander getrennt.

Die Befehlszeile

BCC32.EXE -Ddebug=1; paradox=0; X -Umysym myprog.c

ist äquivalent zu

#define debug 1 #define paradox 0 #define X #undef mysym

in der Datei myprog.c.

Siehe auch