Register-Bereich

Aus Appmethod Topics
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nach oben zu CPU-Fenster - Index

Ansicht > Debug-Fenster > CPU-Fenster > Register

Dieser Bereich zeigt den Inhalt der CPU-Register des 80386 und höherer Prozessoren an. Diese Register setzen sich aus acht 32 Bit-Vielzweckregister, den 32 Bit-Programmzähler (EIP), dem Flags-Register (EFL) und den sechs Segmentregistern zusammen.

Der Register-Bereich befindet sich oben in der Mitte, wenn die gesamte CPU-Ansicht angezeigt wird (Ansicht > Debug-Fenster > CPU-Fenster > CPU).

Nach dem Ausführen einer Anweisung werden Register, deren Wert sich gegenüber der letzten Programmpause geändert hat, rot markiert.

Element Beschreibung

Register inkrementieren

Addiert 1 zum Wert des momentan markierten Registers. Diese Option ermöglicht das Testen von Fehlern der Sorte "knapp daneben", indem Sie geringfügige Änderungen an den Registerwerten vornehmen.

Register dekrementieren

Subtrahiert 1 vom Wert des momentan markierten Registers. Diese Option ermöglicht das Testen von Fehlern der Sorte "knapp daneben", indem Sie geringfügige Änderungen an den Registerwerten vornehmen.

Register auf null

Setzt den Wert des aktuell markierten Registers auf 0.

Register wechseln

Zeigt das Dialogfeld Neuen Wert eingeben an, in dem Sie einen neuen Wert für das Register eingeben können. Sie können die Ausdrucksauswertung in vollem Umfang nutzen, um neue Werte einzugeben. Denken Sie daran, dass Sie vor Hexadezimalwerten das Präfix $ (Dollarzeichen) eingeben müssen.

Verfolgen

Positioniert den Ausschnitt an der Zieladresse der momentan markierten Ausweisung.

Der Befehl Verfolgen steht nur in der gesamten CPU-Ansicht zur Verfügung , nicht wenn das Fenster Register einzeln geöffnet wurde. Die Unterbefehle von Verfolgen sind deaktiviert, wenn das Register EFL oder ein 16-Bit-Segmentregister ausgewählt ist.

  • Near-Code - Positioniert den Disassembly-Bereich auf die im aktuell ausgewählten Register enthaltene Adresse.
  • Offset zu Daten - Positioniert den Speicher-Bereich auf die im aktuell ausgewählten Register enthaltene Adresse.
  • Offset zu Stack - Positioniert den CPU-Stack-Bereich auf die im aktuell ausgewählten Register enthaltene Adresse.

Kopieren

Kopiert die ausgewählten Daten in die Zwischenablage.

FPU anzeigen

Blendet das FPU-Fenster ein, in dem die Gleitkommaregister, die MMX-Register und SSE-Register angezeigt werden.


Abbildungen: x64-CPU-Allzweckregister, x86-FPU-Datenregister und x64-SSE-Datenregister


X64 GPR.pngX86 FPU.pngX64 SSE.png


Siehe auch