Anzeigen: Object Pascal C++
Anzeigeeinstellungen

Lokale Symbolinformationen (Object Pascal)

Aus Appmethod Topics
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nach oben zu Liste der Object Pascal-Compiler-Direktiven - Index


Typ

Option

Syntax

{$L+} oder {$L-} {$LOCALSYMBOLS ON} oder {$LOCALSYMBOLS OFF}

Vorgabe

{$L+} {$LOCALSYMBOLS ON}

Bereich

Global



Anmerkungen

Mit der Schalter-Direktive $L kann die Generierung der lokalen Symbolinformationen aktiviert und deaktiviert werden. Lokale Symbolinformationen sind die Namen und Typen aller lokalen Variablen und Konstanten eines Moduls, also die Symbole im implementation-Abschnitt des Moduls und in seinen Prozeduren und Funktionen.

Bei Units werden die lokalen Symbolinformationen zusammen mit dem Objektcode in der Unit-Datei gespeichert. Lokale Symbolinformationen vergrößern eine Unit-Datei. Das Compilieren von Programmen, die diese Unit verwenden, erfordert also mehr Speicher. Die Größe und die Ausführungsgeschwindigkeit der Programme werden aber nicht nachteilig beeinflusst.

Wenn ein Programm oder eine Unit im Status {$L+} compiliert wird, können Sie die lokalen Variablen des Moduls im integrierten Debugger überprüfen und ändern. Außerdem können die Aufrufe von Prozeduren und Funktionen des Moduls über die Option Ansicht/Aufruf-Stack überprüft werden.

Der Schalter $L wird normalerweise zusammen mit dem Schalter $D eingesetzt, der die Erzeugung von Tabellen mit Zeilennummern zu Testzwecken steuert. Im Status {$D-} wird die Direktive $L ignoriert.

Siehe auch

Meine Werkzeuge
In anderen Sprachen