Intrinsische Routinen in Object Pascal

Aus Appmethod Topics
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nach oben zu API-Kategorien - Index

Dieses Thema führt die intrinsischen Routinen von Object Pascal auf, die in der Unit System enthalten sind. Dieses intrinsischen Routinen werden vom Compiler und nicht von der Laufzeitbibliothek behandelt.

Routine Beschreibung

System.Abs

Gibt einen absoluten Wert zurück.

System.Addr

Gibt einen Zeiger auf ein angegebenes Objekt zurück.

System.Append

Bereitet eine vorhandene Datei auf das Hinzufügen von Text an deren Ende vor.

System.Assert

Prüft, ob ein boolescher Ausdruck wahr ist.

System.Assigned

Überprüft einen Zeiger oder eine prozedurale Variable auf nil (nicht zugewiesen).

System.Assign

Weist einer Dateivariable den Namen einer externen Datei zu.

System.AssignFile

Weist einer Dateivariable den Namen einer externen Datei zu.

System.BlockRead

Liest einen oder mehrere Datensätze aus einer geöffneten Datei in eine Variable ein.

System.BlockWrite

Schreibt einen oder mehrere Datensätze aus einer Variable in eine geöffnete Datei.

System.Break

Beendet eine for-, while- oder repeat-Anweisung vorzeitig.

System.Chr

Gibt das Zeichen für einen angegebenen ASCII-Wert zurück.

System.Close

Beendet die Zuordnung zwischen einer Dateivariable und einer externen Datei.

System.CloseFile

Beendet die Zuordnung zwischen einer Dateivariable und einer externen Datei.

System.Concat

Verkettet zwei oder mehrere Strings miteinander.

System.Continue

Setzt die Programmausführung mit dem nächsten Durchlauf einer for-, while- oder repeat-Schleife fort.

System.Copy

Gibt einen Teilstring eines Strings oder ein Segment eines dynamischen Arrays zurück.

System.Dec

Dekrementiert eine Variable um 1 oder N.

System.Delete

Entfernt einen Teilstring aus einem String.

System.Dispose

Gibt den für eine dynamische Variable zugewiesenen Speicher frei.

System.Eof

Prüft, ob das Dateiende erreicht ist.

System.Eoln

Prüft, ob das Zeilenende erreicht ist.

System.Erase

Löscht eine externe Datei.

System.Exclude

Entfernt ein Element aus einer Object Pascal-Menge.

System.Exit

Beendet die aktuelle Prozedur.

System.FilePos

Gibt die aktuelle Dateiposition zurück.

System.FileSize

Gibt die Anzahl der Datensätze in einer Datei zurück.

System.FillChar

Füllt einen Block aufeinander folgender Bytes mit einem bestimmten Wert.

System.Finalize

Deinitialisiert eine dynamisch zugewiesene Variable.

System.Flush

Leert den Puffer einer für die Ausgabe geöffneten Textdatei.

System.FreeMem

Gibt einen Speicherblock frei.

System.GetMem

Weist einen Speicherblock zu.

System.Halt

Bricht ein Programm ab.

System.Hi

Gibt das höherwertige Byte von X als vorzeichenlosen Wert zurück.

System.High

Gibt den höchsten Wert im Bereich eines Arguments zurück.

System.Inc

Inkrementiert einen Ordinalwert um den Wert 1 oder N.

System.Include

Fügt einer Object Pascal-Menge ein Element hinzu.

System.Initialize

Initialisiert eine dynamisch zugewiesene Variable.

System.Insert

Fügt einen Teilstring ab der angegebenen Position in einen String ein.

System.Length

Gibt die Anzahl der Zeichen in einem String oder die Anzahl der Elemente in einem Array zurück.

System.Lo

Gibt das niederwertige Byte des Arguments X zurück.

System.Low

Gibt den niedrigsten Wert in einem Bereich zurück.

System.New

Erzeugt eine neue dynamische Variable und einen Zeiger P, der auf diese Variable zeigt.

System.Odd

Gibt true zurück, wenn ein Argument eine ungerade Zahl ist.

System.Pi

Gibt 3,1415926535897932385 zurück.

System.Pred

Gibt den Vorgänger des Arguments zurück.

System.Ptr

Konvertiert eine angegebene Adresse in einen Zeiger.

System.Read

Liest Daten aus einer Datei.

System.ReadLn

Liest eine Textzeile aus einer Datei.

System.ReallocMem

Weist einen Speicherblock neu zu.

System.Rename

Ändert den Namen einer externen Datei.

System.Reset

Öffnet eine vorhandene Datei.

System.Rewrite

Erstellt eine neue Datei und öffnet sie anschließend.

System.Round

Rundet den Wert von X auf den nächsten Integerwert.

System.RunError

Bricht die Ausführung ab und erzeugt einen Laufzeitfehler.

System.Seek

Setzt den Positionszeiger in einer Datei auf die angegebene Komponente.

System.SeekEof

Gibt den Dateiendestatus einer Datei zurück. Dabei werden Leerräume ignoriert.

System.SeekEoln

Gibt den Zeilenendestatus einer Datei zurück. Dabei werden Leerräume ignoriert.

System.SetLength

Legt die Länge eines Strings oder einer Variable eines dynamischen Arrays fest.

System.SetString

Setzt den Inhalt und die Länge eines Strings.

System.SizeOf

Gibt die Anzahl der von einer Variable oder einem Typ belegten Bytes zurück.

System.Slice

Gibt einen Unterbereich eines Arrays zurück.

System.Sqr

Gibt das Quadrat eines Zahl zurück.

System.Str

Formatiert einen String und gibt diesen an eine Variable zurück.

System.Succ

Gibt den Nachfolger eines Arguments zurück.

System.Swap

Tauscht das höherwertige Byte mit dem niederwertigen Byte eines Integer- oder Word-Wertes aus.

System.Trunc

Konvertiert eine reelle Zahl in einen Integer-Wert.

System.TypeHandle

Gibt die RTTI-Informationen für einen gegebenen Typ zurück.

System.TypeInfo

Gibt die RTTI-Informationen für einen gegebenen Typ zurück.

System.TypeOf

Veraltete Routine.

System.Val

Konvertiert einen String in seine numerische Entsprechung.

System.VarCast

Konvertiert eine Variante in den angegebenen Typ.

System.VarCopy

Kopiert eine Variante in eine andere Variante.

System.Write

Schreibt in eine typisierte Datei oder in eine Textdatei.

System.WriteLn

Schreibt ein Zeilenendezeichen in eine Textdatei.



Siehe auch