Herstellen einer Verbindung zu Informix (FireDAC)

Aus Appmethod Topics
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nach oben zu Datenbankkonnektivität (FireDAC)

In diesem Thema wird beschrieben, wie eine Verbindung zur Informix-Datenbank hergestellt wird.

Unterstützte Versionen

Der native FireDAC-Treiber unterstützt Informix Version 8 und höher.

Windows-Client-Software

Für FireDAC muss entweder der ODBC-Treiber IBM INFORMIX ODBC DRIVER x86 oder IBM INFORMIX ODBC DRIVER (64-bit) x64 auf dem Arbeitsplatzrechner installiert sein. Diese Treiber sind Bestandteil des Informix Client SDK und können von folgenden Speicherorten heruntergeladen werden:

Führen Sie nach der Installation <Client>\bin\setnet32 aus, um die Datenbankserver zu registrieren.

Wenn der Informix ODBC-Treiber nicht ordnungsgemäß installiert wurde, wird beim Verbindungsversuch eine Exception ausgelöst:


[FireDAC][Phys][ODBC][Microsoft][ODBC Driver Manager] Data source name not found and no default driver specified

Treibereinbindung

So binden Sie den Treiber ein:

Verbindungsdefinitionsparameter

Ein Informix-Datenbankserver muss auf dem Client-Arbeitsplatzrechner mit dem Hilfsprogramm "<Client>\bin\setnet32" registriert werden. Um eine Verbindung mit der registrierten Datenbank herzustellen, muss in der Anwendung der Servername im Parameter Server angegeben werden. Geben Sie auch die Parameter Database, User_Name und Password an (Einzelheiten finden Sie unter Definieren von Verbindungen (FireDAC)).

DriverID=Infx

Parameter Beschreibung Beispielwert
Server Name des registrierten Datenbankservers. ol_informix1170
Database Name der Datenbank. sysuser
User_Name Der Informix-Benutzername. informix
Password Das DB-Benutzerpasswort. Passwörter, die "{" oder "}" enthalten, werden nicht unterstützt. i
ReadTimeout Steuert die Dauer in Sekunden bis zur Zeitüberschreitung einer Anwendung beim Versuch, aus einer Verbindung zu lesen (0 legt eine unendliche Wartezeit fest). Zum Beispiel beim Abrufen von Zeilen. 30
WriteTimeout Legt die Anzahl der Sekunden fest, die eine Anwendung versucht, Daten an den Server zu senden, bevor der Informix ODBC-Treiber die Verbindung schließt (0 legt eine unendliche Wartezeit fest). Der Vorgabewert ist 0. 30
LoginTimeout Steuert die Dauer in Sekunden bis zur Zeitüberschreitung einer Anwendung beim Versuch, eine Verbindung herzustellen (0 gibt eine unendliche Wartezeit an). 30
CharacterSet Gibt die Client-Gebietseinstellung an (CLOC ODBC-Parameter). en_US.CP1252
StringFormat

Definiert, wie String-Werte dargestellt werden sollen:

  • ANSI – immer als ftString/ftMemo (Vorgabe).
  • Unicode – immer als ftWideString/ftWideMemo.
Unicode
ODBCAdvanced Ermöglicht die Angabe eines beliebigen weiteren ODBC-Verbindungsparameterwertes. Der Vorgabewert ist "IGNOREWARNINGS=1".
MetaDefSchema Standardschemaname. Im Entwurfszeitcode wird der Schemaname im Objektnamen weggelassen, wenn er MetaDefSchema entspricht. informix
TxSupported Gibt an, ob die Informix-Datenbank SQL-Transaktionen unterstützt oder nicht.
  • Yes. Die Informix-Datenbank unterstützt Transaktionen.
  • No. Die Informix-Datenbank unterstützt keine Transaktionen.
  • Choose. Der ODBC-Treiber fragt die Datenbank ab, und legt den passenden Wert für diesen Parameter fest (abhängig davon, ob die Informix-Datenbank Transaktionen unterstützt oder nicht).
Choose

Anwendungsfälle

  • Herstellen einer Verbindung zum Informix-Datenbankserver:


DriverID=Infx
Server=ol_informix1170
Database=sysuser
User_Name=informix
Password=mypwd
MetaDefSchema=informix

Siehe auch