Eigenschaften Darstellung überwachter Ausdrücke

Aus Appmethod Topics
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nach oben zu Menü "Start"


Start > Ausdruck hinzufügen    Strg+F5

Fügt einen überwachten Ausdruck hinzu oder ändert die Eigenschaften eines überwachten Ausdrucks. Der überwachte Ausdruck wird in der Liste der überwachten Ausdrücke angezeigt.

Hinweis: Die im Dialogfeld Darstellung überwachter Ausdrücke aufgeführten Formatbezeichner hängen von denjenigen ab, die vom aktuellen Evaluator unterstützt werden. Nicht alle unten aufgeführten Formatbezeichner stehen für jeden Evaluator zur Verfügung. In den meisten Fällen wird der Evaluator von der Personality angegeben.

Element Beschreibung

Ausdruck

Gibt den zu überwachenden Ausdruck an. Geben Sie den Ausdruck ein, den Sie überwachen möchten oder bearbeiten Sie ihn. Aus der Dropdown-Liste können Sie einen bereits festgelegten Ausdruck auswählen.

Gruppenname

Gibt die Gruppe an, in die der überwachte Ausdruck aufgenommen werden soll. Wenn Sie eine neue Gruppe festlegen, wird die neue Gruppe hinzugefügt, und der überwachte Ausdruck in die neue Gruppe verschoben. Aus der Dropdown-Liste können Sie einen Namen einer bereits vorhandenen Gruppen auswählen.

Wdh-Zähler

Gibt den Wiederholungszähler an, wenn es sich bei dem überwachten Ausdruck um ein Datenelement handelt oder gibt die Anzahl von Elementen in einem Array an, wenn es sich um ein Array handelt. Wenn Sie ein Array überwachen, und die Anzahl der Elemente als Wiederholungs-Zähler angeben, zeigt die Liste überwachter Ausdrücke den Wert jedes einzelnen Elements des Arrays an.

Ziffern

Gibt die Anzahl signifikanter Ziffern in einem überwachten Wert an, bei dem es sich um einen Gleitkommaausdruck handelt. Geben Sie die Anzahl der Ziffern ein. Diese Option wirkt sich nur aus, wenn Sie als Anzeigeformat Gleitkomma auswählen.

Aktiviert

Aktiviert oder deaktiviert den überwachten Ausdruck. Das Deaktivieren eines überwachten Ausdrucks verbirgt den überwachten Ausdruck vor dem aktuellen Programmlauf. Wenn Sie einen überwachten Ausdruck deaktivieren, bleiben seine Einstellungen definiert, der Debugger wertet den überwachten Ausdruck jedoch nicht aus. Das Deaktivieren überwachter Ausdrücke erhöht die Ausführungsgeschwindigkeit des Debuggers, da er den überwachten Ausdruck nicht prüft, während Sie das Programm in Einzelschritten oder gesamt ausführen. Wenn Sie einen überwachten Ausdruck festlegen, ist er per Vorgabe aktiviert.

Seiteneffekte und Funktionsaufrufe zulassen

Wertet den überwachten Ausdruck aus, auch wenn dadurch Funktionen aufgerufen werden. Diese Option ist per Voreinstellung für alle überwachten Ausdrücke deaktiviert. In dieser Einstellung werden Ausdrücke, die Funktionsaufrufe durchführen würden, nicht ausgewertet. Stattdessen wird die Meldung "Nicht verfügbarer Wert" generiert. Siehe auch E2382 Seiteneffekte nicht zulässig (C++).

Zeichen

Zeigt spezielle Zeichen für die ASCII-Werte 0 bis 31 an (dargestellt als #$0, #$1F usw.). Dieser Formattyp betrifft Zeichen und Strings.

String

Zeigt die ASCII-Werte 0 bis 31 in der #nn-Notation von Pascal (#$0 usw.) an. Dieser Formattyp betrifft Zeichen und Strings.

Dezimal

Zeigt Integerwerte als Dezimalzahlen an. Gilt auch für Integerwerte in Datenstrukturen. Dieser Formattyp betrifft Integerwerte.

Hexadezimal

Integerwerte werden als Hexadezimalwerte mit dem Präfix 0x (für C++, C#) oder $ (für Object Pascal) angezeigt. Gilt auch für Integerwerte in Datenstrukturen. Dieser Formattyp betrifft Integerwerte.

Gleitkomma

Zeigt Integerwerte in der Gleitkommaschreibweise an (Ganzzahlen oder Zahlen mit Bruchteilen).

Zeiger

Nur für Win32-Anwendungen.

Record/Struktur

Zeigt Feldnamen und -werte wie (X:1;Y:10;Z:5) anstelle von (1,10,5) an.

Vorgabe

Zeigt das Ergebnis in dem Anzeigeformat an, das dem Datentyp des Ausdrucks entspricht. Dieses Format betrifft alle Typen.

Speicherauszug

Nur für Win32-Anwendungen.

Tipp: Per Vorgabe zeigt der Debugger das Ergebnis eines überwachten Ausdrucks in dem Format an, das dem Datentyp des Ausdrucks entspricht. Beispielsweise werden Integerwerte in der dezimalen Form angezeigt. Wenn Sie allerdings Hexadezimal für einen Integerausdruck auswählen, wechselt das Anzeigeformat von "Dezimal" zu "Hexadezimal". Wenn Sie für ein Element in einer Datenstruktur (wie z.B. ein Array) einen überwachten Ausdruck festlegen, können Sie die Werte der nachfolgenden Datenelemente anzeigen. Angenommen Sie haben ein Array namens xarray mit fünf Integerwerten. Geben Sie die Zahl 5 in das Feld Wdh.-Zähler ein, um alle fünf Werte des Arrays anzuzeigen. Damit ein Wiederholungszähler verwendet werden kann, muss der überwachte Ausdruck jedoch ein einzelnes Datenelement repräsentieren. Den Wert eines überwachten Ausdrucks ändern Sie im Dialogfeld Auswerten/Ändern.

Tipp: Zum Formatieren eines Gleitkomma-Wertes wählen Sie Gleitkomma und geben dann in das Feld Ziffern die Anzahl der signifikanten Nachkommastellen an, die in der Liste überwachter Ausdrücke angezeigt werden sollen.

Siehe auch