Anzeigen: Object Pascal C++
Anzeigeeinstellungen

Direktiven für Bibliotheken und gemeinsame Objekte (Object Pascal)

Aus Appmethod Topics
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nach oben zu Liste der Object Pascal-Compiler-Direktiven - Index

Typ

Parameter

Syntax

$LIBPREFIX 'String'
$LIBSUFFIX 'String'
$LIBVERSION 'String'

Vorgaben

$LIBPREFIX 'lib' oder $SOPREFIX 'bpl'
$LIBSUFFIX ' '
$LIBVERSION ' '

Bereich

Global



Anmerkungen

Mit den Direktiven $LIBPREFIX, $LIBSUFFIX und $LIBVERSION kann ein eindeutig benanntes Image erstellt werden, wobei sicher gestellt wird, dass die Zwischensymboldatei (.dcp oder .bpi) "undekoriert" bleibt.

Mit diesen Direktiven:

  • müssen Sie nur die <Basisname>.dcp (oder einfach <Basisname> in der "requires"-Klausel einer dpk) referenzieren.
  • können Sie die Ausgabedateiversionen ändern, ohne alle Quellreferenzen aktualisieren zu müssen.

In der IDE können Sie diese Direktiven auf der Seite Projekt > Optionen > Beschreibung festlegen.

Mit $LIBPREFIX kann das Standardpräfix 'lib' oder 'bpl' der Ausgabedatei außer Kraft gesetzt werden. Für ein Entwurfszeit-Package könnten Sie beispielsweise Folgendes angeben:

{$LIBPREFIX 'dcl'}

Oder Sie könnten die folgende Direktive zum vollständigen Entfernen der Präfixe verwenden:

{$LIBPREFIX ''}

$LIBSUFFIX fügt ein angegebenes Suffix vor dem $LIBVERSION-String, wenn vorhanden, und der Erweiterung an den Namen der Ausgabedatei an. Verwenden Sie beispielsweise:

{$LIBSUFFIX '-mytools'}

in der Datei something.dpr, um folgende DLL zu generieren:

something-mytools.dll

Durch Hinzufügen eines Punktes vor dem angegebenen String fügt $LIBVERSION dem Ausgabedateinamen unmittelbar vor der Dateierweiterung angegebene versiongebundene Daten an. Verwenden Sie beispielsweise:

{$LIBVERSION '-2.1.3'}

in der Datei something.dpr, um folgende DLL zu generieren:

libsomething.2.1.3.dll

Siehe auch

Meine Werkzeuge
In anderen Sprachen