cprintf

Aus Appmethod Topics
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nach oben zu conio.h - Index


Header-Datei

conio.h

Kategorie

Konsolen-Ein-/Ausgaberoutinen

Prototyp

int cprintf(const char *format[, argument, ...]);

Beschreibung

Gibt formatierte Ausgaben auf den Bildschirm aus.

cprintf übernimmt mehrere Argumente, wendet auf jedes den Formatbezeichner an, der im Format-String enthalten ist, auf den format zeigt, und gibt die formatierten Daten direkt in das aktuelle Textfenster auf dem Bildschirm aus. Die Anzahl der vorhandenen Formatbezeichner muss mit der Anzahl der Argumente übereinstimmen.

Nähere Informationen zu Formatbezeichnern finden Sie unter "printf Formatbezeichner".

Abhängig von der globalen Variablen _directvideo, wird der String entweder direkt oder über einen BIOS-Aufruf in den Bildschirmspeicher eingefügt.

Um Gegensatz zu fprintf und printf, übersetzt cprintf Zeilenvorschubzeichen (\n) nicht in die Zeichenkombination Wagenrücklauf/Zeilenvorschub (\r\n). Tabulatorzeichen (die mit \t angegeben werden) werden nicht zu Leerzeichen erweitert.

Anmerkung:  Verwenden Sie diese Funktion auf keinen Fall in Win32-GUI-Anwendungen.

Rückgabewert

cprintf gibt die Anzahl der ausgegebenen Zeichen zurück.

Beispiel



 #include <conio.h>
 int main(void)
 {
    /* Bildschirminhalt löschen */
    clrscr();
    /* Textfenster erstellen */
    window(10, 10, 80, 25);
    /* Text in das Fenster ausgeben */
    cprintf("Hello world\r\n");
    /* Warten, bis eine Taste gedrückt wird */
    getch();
    return 0;
 }



Portabilität



POSIX Win32 ANSI C ANSI C++

+