Arbeiten mit INI-Dateien und der Registrierung

Aus Appmethod Topics
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nach oben zu Mit Dateien arbeiten

Viele Anwendungen speichern ihre Konfigurationsinformationen in INI-Dateien. Die VCL/RTL umfasst zwei Klassen zum Arbeiten mit INI-Dateien: TIniFile und TMemIniFile.

Der Vorteil von INI-Dateien ist, dass sie einfach gelesen und bearbeitet werden können. Nähere Informationen über diese Klassen finden Sie unter TIniFile und TMemIniFile verwenden.

Viele Windows-Anwendungen verwenden statt INI-Dateien die Windows-Systemregistrierung. Es handelt sich dabei um eine zentrale hierarchische Datenbank, in der Konfigurationsinformationen gespeichert werden. Die VCL verfügt über Klassen für die Arbeit mit dieser Datenbank. Zwei dieser Klassen, TRegistryIniFile und TRegistry, werden hier besprochen, weil sie den Klassen für INI-Dateien sehr ähnlich sind.

Sowohl TRegistryIniFile, als auch die Klassen zur Bearbeitung von INI-Dateien von derselben Klasse (TCustomIniFile) abgeleitet sind. TRegistryIniFile wird unter TRegistryIniFile verwenden erläutert.

Für Windows-Anwendungen, die nicht plattformübergreifend sind, können Sie die Klasse TRegistry verwenden. Die Eigenschaften und Methoden dieser Klasse orientieren sich mehr an der Organisationsstruktur der Systemregistrierung, da TRegistry nicht mit den Klassen für INI-Dateien kompatibel sein muss. TRegistry wird unter TRegistry verwenden erläutert.

Themen

Siehe auch