Überblick zu MSBuild

Aus Appmethod Topics
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nach oben zu Compilieren, Build erstellen und Anwendungen ausführen - Index

Die IDE verwendet nun zum Erstellen von Projekten MSBuild anstelle des früheren internen Build-Systems. Die in der IDE verfügbaren Befehle zum Compilieren und Erzeugen rufen die neue Build-Engine von Microsoft, MSBuild, auf. MSBuild führt eine exakte Abhängigkeitsprüfung durch. MSBuild-Projektdateien basieren auf XML und enthalten Abschnitte, die spezielle Einträge, Eigenschaften, Aufgaben und Ziele für das Projekt beschreiben.

Weitere Informationen über MSBuild finden Sie in der Microsoft-Dokumentation unter http://msdn.microsoft.com/de-de/default.aspx.

Projekte nach MSBuild migrieren

Wenn Sie ein bereits vorhandenes Projekt (wie z.B. eines mit der Erweiterung .bdsproj) öffnen, konvertiert die IDE das Projekt automatisch für die Verwendung von MSBuild und ändert die Projekterweiterung für ein Object Pascal-Projekt in .dproj oder für ein C++-Projekt in .cbproj.

Projektgruppen werden auch für MSBuild konvertiert und erhalten die Projektgruppenerweiterung .groupproj.

Projekte erzeugen

Sie können ohne Kenntnisse über MSBuild Projekte erstellen; weil die IDE alle Details für Sie handhabt. Die Befehle Projekt > Compilieren and Projekt > Erzeugen rufen jeweils MSBuild auf, aber der Befehlsumfang ist unterschiedlich.

Projekte lassen sich auch explizit von der Befehlszeile aus mittels MSBuild und Ihrer .dproj-Datei erstellen.

Zum Aufrufen von MSBuild in einer benutzerdefinierten Befehlsumgebung wählen Sie Start | Programme | Embarcadero Appmethod Seattle | Appmethod-Befehlszeile. Das Befehlsfenster setzt automatisch den Pfad zu der ausführbaren Datei und die Variable für Ihr Installationsverzeichnis.

Wenn Sie MSBuild von der Befehlszeile außerhalb des Appmethod-Befehlszeilenfensters verwenden möchten, müssen Sie die folgenden Umgebungsvariablen selbst setzen:

 BDS=C:\Program Files (x86)\Embarcadero\Studio\17.0
 FrameworkDir=C:\Windows\Microsoft.NET\Framework
 FrameworkVersion=v3.5

Eigene Build-Konfigurationen anwenden

Auf verschiedenen Seiten des Dialogfeldes Projekt > Optionen können Sie Optionsgruppen als benannte Build-Konfiguration speichern. Zwei Standard-Build-Konfigurationen sind Debug und Ausgabe. Appmethod C++ unterstützt auch die Konfiguration Base. Mit dem Konfigurations-Manager kann jede benannte Build-Konfiguration selektiv einem Projekt oder einer Projektgruppe als aktive Build-Konfiguration zugewiesen werden.

Build-Ereignisse setzen und die Build-Ausgabe anzeigen

Wenn Sie ein Projekt-Build erstellen, erscheinen die Ergebnisse des Build-Prozesses auf der Registerkarte Ausgabe des Fensters Meldungen. Sie können im Dialogfeld Projekt > Optionen > Build-Ereignisse Pre-Build- und Post-Build-Ereignisse festlegen (Appmethod C++ unterstützt auch Pre-Link-Ereignisse). Wenn Sie Build-Ereignisse festgelegt haben, erscheinen die Befehle und deren Ergebnisse im Fenster Meldungen. Verwenden Sie zum Steuern der Ausgabeebene von MSBuild das Feld Verbosity auf der Registerkarte Tools > Optionen > Umgebungsoptionen.

Der Dateityp bestimmt die Build-Reihenfolge

MSBuild erzeugt ein Projekt anhand der folgenden Reihenfolge:

  1. .RC-Dateien
  2. .ASM-Dateien
  3. .PAS-Dateien
  4. .CPP-Dateien

Der Build-Prozess wird von oben nach unten durch die Verzeichnis- oder Ordnerknoten in der Projektverwaltung ausgeführt. In jedem Ordner werden die Dateien entsprechend ihres Dateityps erzeugt. Sie können die Build-Reihenfolge steuern, indem Sie Dateien in unterschiedliche Ordner oder in virtuelle Ordner in der Projektverwaltung platzieren.

Siehe auch