FireDAC.Comp.Client.TFDCustomConnection.DriverName

Aus Appmethod Libraries
Wechseln zu: Navigation, Suche

Object Pascal

property DriverName: String read GetDriverName write SetDriverName stored False;

C++

__property System::UnicodeString DriverName = {read=GetDriverName, write=SetDriverName, stored=false};

Eigenschaften

Typ Sichtbarkeit Quelle Unit Übergeordnet
property public
FireDAC.Comp.Client.pas
FireDAC.Comp.Client.hpp
FireDAC.Comp.Client TFDCustomConnection

Beschreibung

Gibt die ID des FireDAC-Treibers für die Verbindung an.

Mit DriverName geben Sie die ID des FireDAC-Treibers für Verbindungen an, die keinen ConnectionDefName enthalten. DriverName muss eine gültige, registrierte ID eines FireDAC-Treibers sein.

Wenn in einer Anwendung DriverName festgelegt wird, dann müssen auch die Verbindungsparameter in der Eigenschaft Params angegeben werden.

Normalerweise stellt der in der Eigenschaft ConnectionDefName angegebene Alias Verbindungsparameter bereit, wenn aber DriverName gesetzt ist, wird die Eigenschaft ConnectionDefName automatisch geleert, um Konflikte der FireDAC-Treiber-ID zu vermeiden.

Der Versuch, DriverName zu setzen, wenn die Eigenschaft Connected True ist, löst eine Exception aus.

Beim Setzen des DriverName-Wertes wird der Parameter DriverID=<xxx> der Params-Liste hinzugefügt.

Es gibt zwei Möglichkeiten zum Auswählen von DriverName:

  • Doppelklicken Sie beim Entwurf auf eine TConnection-Komponente, um den Verbindungseditor aufzurufen und den DriverName festzulegen.
  • Wählen Sie den DriverName-Wert im Eigenschaftsinspektor aus der Dropdown-Liste aus.

Beispiel

 
 FDConnection1.DriverName := 'Oracle';
 FDConnection1.Params.Add('Database=testdb');
 ....
 FDQuery1.Connection := FDConnection1;
 FDQuery1.Open('select * from test_tab');

Siehe auch