Data.DB.TDataSet

Aus Appmethod Libraries
Wechseln zu: Navigation, Suche

System.Classes.TComponentSystem.Classes.TPersistentSystem.TObjectTDataSet

Object Pascal

TDataSet = class(TComponent, {$IFNDEF NEXTGEN}IProviderSupport,{$ENDIF !NEXTGEN} IProviderSupportNG)

C++

class PASCALIMPLEMENTATION TDataSet : public System::Classes::TComponent

Eigenschaften

Typ Sichtbarkeit Quelle Unit Übergeordnet
class public
Data.DB.pas
Data.DB.hpp
Data.DB Data.DB


Beschreibung

TDataSet ist die Basisklasse für alle Datenmengenkomponenten, die Daten in Zeilen und Spalten darstellen.


TDataSet führt die grundlegenden Eigenschaften, Ereignisse und Methoden für die Arbeit mit Daten ein.

Viele dieser Eigenschaften, Ereignisse und Methoden sind in TDataSet abstrakt (Object Pascal) oder rein virtuell (C++). Abstrakte oder rein virtuelle Deklarationen sind Deklarationen ohne Implementierungen. Auf der TDataSet-Ebene kann auf diese Deklarationen nicht zugegriffen werden und sie können nicht verwendet werden. Entwickler müssen Nachkommen von TDataSet verwenden oder ableiten, die diese abstrakten oder rein virtuellen Methoden neu deklarieren und implementieren. Viele der anderen TDataSet-Methoden sind in TDataSet als virtuelle Methoden deklariert und implementiert, aber die Implementierungen sind lediglich Stubs, die in Nachkommen neu implementiert werden.

TDataSet hat mehrere Nachkommen: Data.Win.ADODB.TCustomADODataSet, IBX.IBCustomDataSet.TIBCustomDataSet, Data.SqlExpr.TCustomSQLDataSet und Datasnap.DBClient.TCustomClientDataSet.

TCustomADODataSet ist die Basisklasse für Datenmengen, die über die ADO (ActiveX Data Objects) auf ihre Daten zugreifen. Zu den Nachkommen von TCustomADODataSet gehören Data.Win.ADODB.TADODataSet, Data.Win.ADODB.TADOTable, Data.Win.ADODB.TADOQuery und Data.Win.ADODB.TADOStoredProc. Entwickler, die eigene Datenmengenkomponenten für ADO erstellen möchten, müssen diese von TCustomADODataSet ableiten.

TIBCustomDataSet ist die Basisklasse für Datenmengen, die direkt auf die Daten in InterBase-Tabellen zugreifen. Zu den Nachkommen von TIBCustomDataSet gehören IBX.IBCustomDataSet.TIBDataSet, IBX.IBTable.TIBTable, IBX.IBQuery.TIBQuery und IBX.IBStoredProc.TIBStoredProc. Entwickler, die eigene Datenmengenkomponenten erstellen, die direkt auf Daten in einer InterBase-Datenbank zugreifen, müssen diese von TIBCustomDataSet ableiten.

TCustomSQLDataSet ist die Basisklasse für unidirektionale Datenmengen. unidirektionale Datenmengen sind schreibgeschützte Datenmengen, die nur eine Vorwärts-Navigation zulassen. Zu den Nachkommen von TCustomSQLDataSet gehören die dbExpress-Datenmengen Data.SqlExpr.TSQLDataSet, Data.SqlExpr.TSQLQuery, Data.SqlExpr.TSQLTable und Data.SqlExpr.TSQLStoredProc. Entwickler, die eigene Datenmengenkomponenten erstellen, die mit dbExpress auf ihre Daten zugreifen, müssen diese von TCustomSQLDataSet ableiten.

TCustomClientDataSet ist die Basisklasse für Datenmengen im Arbeitsspeicher. Client-Datenmengen können mit Daten aus Dateien auf Datenträgern oder mit Daten, die von einer anderen Komponente über einen Provider bereitgestellt werden, arbeiten. Sie speichern diese Daten im Arbeitsspeicher zwischen, speichern alle Änderungen in einem Änderungsprotokoll und schreiben später zwischengespeicherte Aktualisierungen in die Datenquelle zurück. Entwickler, die eigene Datenmengen erstellen, die ihre Daten in einem Zwischenspeicher im Arbeitsspeicher speichern, müssen diese von TCustomClientDataSet ableiten.

Entwickler können eigene Datenmengenkomponenten auch direkt von TDataSet ableiten und eigene Mechanismen für den Zugriff auf und die Bearbeitung der Daten vorsehen.

Siehe auch