Vorbereiten einer FireDAC-Anwendung für die Ausführung

Aus Appmethod Topics
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nach oben zu FireDAC


In diesem Thema wird die Verwendung der Komponente TFDGUIxWaitCursor und der TFDPhys*DriverLink-Komponentenfamilie in einer FireDAC-Anwendung erläutert.

Allgemeine Informationen

FireDAC verfügt über eine lose verbundene mehrschichtige Architektur, in der Dienste von Schichten bereitgestellt werden. Eine Dienst-API ist als COM-Interface definiert, das andere Schichten über den Interface-Generator anfordern können.

Damit FireDAC ordnungsgemäß ausgeführt wird, müssen Sie die Implementierung einiger Interfaces mit der Anwendung verknüpfen.

Interface "IFDGUIxWaitCursor"

FireDAC verwendet das Interface IFDGUIxWaitCursor, um für Endbenutzer Feedback bereitzustellen (mit einem Sanduhr-Cursor).

Mit der Komponente TFDGUIxWaitCursor fügen Sie einer Anwendung die Implementierung des IFDGUIxWaitCursor-Interface hinzu. Diese Implementierung ist für FireDAC-Anwendungen erforderlich.

Die Eigenschaft TFDGUIxWaitCursor Provider ermöglicht dem Benutzer die Verwendung der GUIx-Komponentenimplementierung.

Wert

Beschreibung

Forms

VCL-basierte Implementierung für Object Pascal/Appmethod C++ in der Unit FireDAC.VCLUI.Wait.

FMX

FireMonkey-basierte Implementierung für Object Pascal/Appmethod C++ XE2 und später in der Unit FireDAC.FMXUI.Wait.

Console

Konsolenbasierte Implementierung in der Unit FireDAC.ConsoleUI.Wait.


Wenn Sie nach dem Festlegen der Eigenschaft Provider beim Entwurf das Formular speichern, wird die zugehörige Implementierungs-Unit automatisch dem uses-Abschnitt des Formulars hinzugefügt. Zur Laufzeit müssen Sie die zugehörige Implementierungs-Unit dem uses-Abschnitt manuell hinzufügen. Wenn die zugehörige Implementierungs-Unit nicht mit der Anwendung verknüpft ist, wird eine Exception ausgelöst.

FDGUIxWaitCursor.png

Hinweis: In der Exception-Meldung ist die Unit angegeben, die in Ihr Projekt einbezogen werden muss, damit die Standard-Interface-Implementierung eingebunden wird.

Wenn sich der Wert der Eigenschaft Provider ändert, dann müssen Benutzer die Implementierungs-Units für den alten Provider-Wert aus den uses-Abschnitten löschen. Wenn Sie beispielsweise von Forms zu FMX wechseln, muss die Unit FireDAC.FMXUI.Wait gelöscht werden.

Der Vorgabewert für die Eigenschaft Provider lautet für FireMonkey-basierte Anwendungen FMX, für Windows-Konsolenanwendungen Console und ansonsten Forms.

Interface "IFDPhysDriver"

FireDAC-Treiber implementieren das Interface IFDPhysDriver. Diese Treiber werden im Parameter DriverID angegeben.

Mit den verschiedenen TFDPhys*DriverLink-Komponenten fügen Sie Ihrer Anwendung die IFDPhysDriver-Interface-Implementierung hinzu. Diese Implementierung ist für FireDAC-Anwendungen erforderlich.

Die Komponente TFDPhysDriverLink ist eine Basisklasse für alle Verknüpfungskomponenten für Treiber. TFDPhysDriverLink implementiert die Funktionalität zum:

In einer Anwendung sollte die Komponente TFDPhysDriverLink nicht direkt verwendet werden. Sie können aber eine der vielen von TFDPhysDriverLink abgeleiteten Klassen verwenden, wie:

Wenn Sie die Komponente TFDPhysIBDriverLink Ihrer Anwendung hinzufügen und die Änderungen speichern, werden die Units FireDAC.Phys.IBBase und FireDAC.Phys.IB automatisch dem uses-Abschnitt des Formulars hinzugefügt. Diese Units sind für den IB-Treiber obligatorisch und müssen immer mit der Anwendung verknüpft werden. Andernfalls wird die folgende Exception ausgelöst:

PhysIBDriverLink.png

Hinweis: In der Exception-Meldung ist die Unit angegeben, die in Ihr Projekt einbezogen werden muss, damit die Standard-Interface-Implementierung eingebunden wird.

Siehe auch