Klassenvervollständigung verwenden

Aus Appmethod Topics
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nach oben zu Quelltext-Editor

Die Klassenvervollständigung dient zur Automatisierung der Definition neuer Klassen, wobei für die zu deklarierenden Object Pascal-Klassenelemente ein Quelltext-Grundgerüst generiert wird. Die Tastenkombination für die Klassenvervollständigung ist STRG+UMSCHALT+C.

Die Klassenvervollständigung kann für Prozeduren und für Klassen angewendet werden. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um einer Klasse eine neue Prozedur hinzuzufügen:

  • Definieren Sie die Prozedur direkt in der Klasse, und lassen Sie die Implementierung automatisch vervollständigen.
  • Definieren Sie die Implementierung, und lassen Sie die Definition automatisch vervollständigen.

So verwenden Sie die Klassenvervollständigung:

  1. Deklarieren Sie im Quelltext-Editor im interface-Abschnitt einer Unit eine Klasse. Geben Sie beispielsweise Folgendes ein:
type TMyButton = class(TButton)
    property Size: Integer;
    procedure DoSomething;
end;
  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Klassendeklaration, und wählen Sie Klasse beim Cursor vervollständigen.

Tipp: Sie können die Klassenvervollständigung auch aktivieren, indem Sie den Cursor in die Klassendeklaration setzen und die Tastenkombination STRG+UMSCHALT+C drücken.

Bei der Klassenvervollständigung werden automatisch die Bezeichner read und write zu den Deklarationen aller Eigenschaften hinzugefügt, welche diese benötigen. Ferner wird ein Quelltext-Grundgerüst für alle Methoden der Klasse zum implementation-Abschnitt hinzugefügt.

Tipp: Sie können mit dieser Funktion auch interface-Deklarationen für Methoden ausfüllen, die Sie im Abschnitt implementation definieren.

Nach der Aktivierung der Klassenvervollständigung sieht der obige Beispielquelltext folgendermaßen aus:

type TMyButton = class(TButton)
  private
    FSize: Integer;
      procedure SetSize(const Value: Integer);
  published
      property Size: Integer read FSize write set_Size;
      procedure DoSomething;
end;

Im Abschnitt implementation wird das folgende Quelltext-Grundgerüst hinzugefügt:

{ TMyButton }

procedure TMyButton.DoSomething;
begin

end;

procedure TMyButton.SetSize(const Value: Integer);
begin
  FSize := Value;
end;

Wenn Deklarationen und Implementierungen alphabetisch sortiert werden, wird diese Reihenfolge durch Verwendung der Programmierhilfefunktion nicht geändert. Ansonsten werden neue Routinen an das Ende des Abschnitts implementation der Unit gestellt, neue Deklarationen in als private deklarierte Abschnitte am Anfang der Klassendeklaration eingefügt.

Tipp: Mit der Option Unvollständige Eigenschaften vervollständigen auf der Seite Tools > Optionen > Explorer wird festgelegt, ob die Klassenvervollständigung auch Eigenschaftsdeklarationen vervollständigt.

Siehe auch