FireMonkey-Komponentenbibliothek

Aus Appmethod Topics
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nach oben zu FireMonkey-Komponentenhandbuch


Die folgende Abbildung zeigt die Beziehung zwischen einigen Hauptklassen, aus denen sich die FireMonkey-Hierarchie zusammensetzt. Beim Erstellen einer FireMonkey-Komponente müssen Sie entscheiden, welche Klasse als Vorfahr (Erweiterungspunkt) für die Implementierung eines bestimmten Features verwendet werden soll. Ein Beispiel finden Sie unter Erstellen einer mit Stilen versehenen FireMonkey-Komponente durch Erweitern einer vorhandenen Komponente.

FireMonkeyHierarchy2.png

System.TObject

Die Klasse TObject kapselt das grundlegende Verhalten, das allen Klassen in der Komponentenbibliothek gemeinsam ist, indem sie Methoden für Folgendes einführt:

  • Die Möglichkeit zu reagieren, wenn Objektinstanzen erstellt oder freigegeben werden.
  • Klassentyp- und Instanzinformationen zu einem Objekt, ebenso wie Laufzeittypinformationen (RTTI, Runtime Type Information) für seine published-Eigenschaften.

TPersistent

Die Persistenz legt fest, was in einer Formulardatei oder in einem Datenmodul gespeichert wird und was beim Laden des Formulars oder des Datenmoduls aus dem Speicher abgerufen wird.

Klassen, die von TPersistent abstammen, können als published-Eigenschaft verwendet werden, damit auf diese Eigenschaften über den Objektinspektor zugegriffen werden kann.

TComponent – Nicht visuelle Komponenten

Nicht visuelle Komponenten werden in der Tool-Palette angezeigt und können auf Formularen während des Entwurfs bearbeitet werden, sind aber für den Benutzer zur Laufzeit nicht sichtbar.

Typische Anwendungszwecke von nicht visuellen Komponenten:

  • Verwalten von Verbindungen mit Datenbanken
  • Verwenden als Zeitgeber (zur Definition von Ereignissen für periodische Aktionen)

TFmxObject

TFmxObject erweitert TComponent, um für FireMonkey-Komponenten Low-Level-Funktionen wie die folgenden bereitzustellen:

  • Erstellen, Auflösen und Freigeben von Objekten
  • Klonen, Speichern und Laden von Objekten aus einem Stream
  • Manipulationen von untergeordneten Objekten (Hinzufügen, Entfernen, Suchen)
  • Freigabebenachrichtigungen

TControl

TControl ist die Basisklasse für FMX-Bildschirmkomponenten. In der Regel erstellen Sie eine Klasse auf der Basis von TShape, TStyledControl oder TControl3D anstatt auf der Basis von TControl.

TShape – FireMonkey-Grundelemente

TShape ist die Basisklasse für grafische 2D-Grundelemente – TLine, TRectangle, TPath und andere. Diese Klassen überschreiben die Paint-Methode, um sich selbst zu zeichnen. Diese Klassen ändern ihr Aussehen und Verhalten nicht selbst. Für verschiedene Stile können Sie Folgendes auswählen:

  • Ein Grundelement mit unterschiedlichen, festgelegten Eigenschaften
  • Unterschiedliche Grundelemente auf Basis eines Stils

TStyledControl – Mit Stilen versehene Steuerelemente

TStyledControl ist die Basisklasse für anpassbare und Benutzerinteraktions-Steuerelemente. Diese Klassen definieren ihr Aussehen und Verhalten durch eine Stilressource, die Sie jederzeit ändern können. Zum Erstellen der Benutzeroberfläche wird durch die Stilressource ein bestimmtes Grundelement (Menge von Grundelementen oder Menge von mit Stilen versehenen Steuerelementen) anhand einer Stildatei ausgewählt.

TControl3D – 3D-Steuerelemente

TControl3D erweitert TFmxObject, um Objekte bereitzustellen, die auf dem Bildschirm angezeigt werden können, indem Eigenschaften und Methoden für Folgendes hinzugefügt werden:

Siehe auch