Debugger-Optionen

Aus Appmethod Topics
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nach oben zu Tools-Optionen (Dialogfeld)

Tools > Optionen > Debugger-Optionen

Auf dieser Seite legen Sie allgemeine Debugger-Optionen für die IDE fest.

Element Beschreibung

Integriertes Debuggen

Aktiviert den integrierten Debugger. Vorgabe ist "Ein".

TD32-Tasten

Ermöglicht die Verwendung von TD32-Tasten (32-Bit-Turbo-Debugger) in der IDE. Ist diese Option ausgewählt, ist die TD32-Tastenzuordnung während einer Debug-Sitzung aktiv. Wenn diese Option ausgewählt ist, wird auch automatisch die Option Puffer schreibgeschützt aktiviert, die sich dann nicht deaktivieren lässt.

Puffer schreibgeschützt

Markiert alle Editordateien, einschließlich Projekt- und Arbeitsgruppendateien, bei der Programmausführung als schreibgeschützt. Wenn diese Option ausgewählt ist, werden die Dateiattribute nach der Programmausführung nicht geändert. Andernfalls erhalten die Dateiattribute nach der Programmausführung wieder die ursprüngliche Konfiguration.

Beim Start Debugger-Menü oben

Verlagert den Debugger-Bereich im Kontextmenü des Quelltext-Editors für den einfacheren Zugriff auf die Debugger-Befehle nach oben, wenn ein Programm in der IDE ausgeführt wird. Zeigt das Kontextmenü des Quelltext-Editors nach einem Rechtsklick auf eine beliebige Stelle im Quelltext-Editor an.

Seiteneffekte und Funktionsaufrufe in neuen Ausdrücken zulassen

Bewirkt die Überwachung eines Ausdrucks, auch wenn dadurch Seiteneffekte auftreten oder Funktionsaufrufe erforderlich werden können. Diese Option kann für einzelne überwachte Ausdrücke im Dialogfeld Darstellung überwachter Ausdrücke aktiviert werden. Standardmäßig ist die Option deaktiviert. Siehe auch E2382 Seiteneffekte nicht zulässig (C++).

Zum Neuerzeugen beim Debuggen geänderter Projekte auffordern

Aktiviert das Dialogfeld, das nachfragt, ob Sie ein während des Debuggens geändertes Projekt neu erzeugen möchten. Wenn diese Option deaktiviert ist, erzeugt der Debugger ohne Nachfrage das Projekt nicht neu. Vorgabe ist "Ein".

Ansichten nach Debuggen automatisch schließen

Schließt bestimmte Debug-Fenster oder alle Dateien, die nicht explizit geöffnet wurden. Folgendes steht zur Auswahl:

  • Beim Debuggen implizit geöffnete Dateien - Schließt beim Verlassen des Debuggers alle Dateien, die nicht explizit geöffnet wurden. Wenn der Debugger eine Datei implizit geöffnet hat, wird die Datei am Ende der Debug-Sitzung automatisch geschlossen, sofern sie nicht geändert wurde. Dateien, die bearbeitet wurden, oder für die ein Haltepunkt gesetzt wurde, werden nicht automatisch geschlossen.
  • CPU-Ansicht - Schließt beim Verlassen des Debuggers die CPU-Fenster.
  • Modulansicht - Schließt beim Verlassen des Debuggers die Modulfenster.
Registrierte Debugger Listet die verfügbaren Debugger auf:
  • Embarcadero Win32-Debugger – der native Standard-Debugger (kann für Remote- und lokales Debugging verwendet werden)
  • Embarcadero Win64-Debugger – der Debugger für 64-Bit-Windows-Anwendungen
    Bei einem Win32-Entwicklungssystem wird der Win64-Debugger remote auf dem Win64-Zielsystem ausgeführt.
    Bei einem Win64-Entwicklungssystem wird der Win64-Debugger entweder lokal oder remote auf dem Win64-Host ausgeführt.
  • Embarcadero Mac OS X-Debugger – der Debugger für Apps, die entweder für Mac OS X oder für den auf dem Mac ausgeführten iOS-Simulator compiliert werden.
    Der Mac OS X-Debugger wird auf dem Mac ausgeführt und ist auch der Debugger für den iOS-Simulator.
  • Embarcadero iOS-Geräte-Debugger – der Debugger für iOS-Anwendungen, die für die iOS-Gerätezielplattform compiliert werden.
    Der iOS-Geräte-Debugger wird auf dem iOS-Gerät ausgeführt.
  • Embarcadero Android-Debugger – der Debugger für Android-Anwendungen, die entweder für das Android-Gerät oder einen Android-Emulator compiliert werden.
    Der Android-Debugger wird auf dem Android-Gerät ausgeführt, wenn das Android-Gerät die Zielplattform ist.
    Der Android-Debugger wird auf dem Entwicklungssystem ausgeführt, wenn der Android-Emulator die Zielplattform ist.

Bei Verwendung der geräteübergreifenden Debugger interagieren Sie mit dem in der IDE integriertem Debugger genauso wie beim Debugging für Win32. Weitere Informationen finden Sie unter Debuggen von geräteübergreifenden Anwendungen.

Der aktuell aktive Debugger wird in Fettschrift angezeigt. (Der Debugger wird von der aktuellen Plattformauswahl im Knoten Zielplattformen in der Projektverwaltung bestimmt.)

Siehe auch