Bereitstellungs-Manager

Aus Appmethod Topics
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nach oben zu Verwenden des Bereitstellungs-Managers

Nach oben zu Menü "Projekt"


Projekt > Bereitstellung

Mit dem Bereitstellungs-Manager können Sie geräteübergreifende Anwendungen für jede unterstützte Zielplattform bereitstellen.

Für Windows, Mac OS X und iOS arbeitet der Bereitstellungs-Manager mit dem Platform Assistant, sodass für die bereitzustellende Anwendung der Platform Assistant-Server und ein Verbindungsprofil verwendet werden müssen. Für Android müssen Sie Appmethod nur ein Android SDK hinzufügen, um Ihre Anwendung lokal bereitstellen zu können.

Mit dem Bereitstellungs-Manager können Sie bereitzustellende Dateien aktivieren, anzeigen, hinzufügen, löschen oder bearbeiten. Sie können mit dem Bereitstellungs-Manager der Bereitstellung auch erforderliche "weitere Dateien", wie Datenbanktreiber für die Zielplattform, hinzufügen.

Tipp: Der Bereitstellungs-Manager wird nicht für jedes Projekt benötigt, das auf einem Remote-System bereitgestellt werden soll. In den meisten Fällen wird die Bereitstellung eines Projekts auf dem Remote-Computer ohne den Bereitstellungs-Manager problemlos ausgeführt. Aber Projekte sind unterschiedlich, und der Bereitstellungs-Manager ermöglicht Ihnen eine größere Kontrolle über Sonderfälle.

Mit dem Bereitstellungs-Manager können Sie:

  • Die Dateien aktivieren oder deaktivieren, die an das Zielsystem weitergegeben werden sollen (aktivieren oder deaktivieren Sie Chekbox.png).
  • Weitere Dateien aus einer Liste der für die Bereitstellung verfügbaren Dateien auswählen (klicken Sie auf DMgrAddFeatFiles.png).
    Wichtig: Bei geräteübergreifenden Datenbankanwendungen müssen Sie mit dem Bereitstellungs-Manager die erforderlichen Treiber für den jeweiligen Zielcomputer aktivieren. Die Datenbanktreiber werden im Dialogfeld Weitere Dateien hinzufügen aktiviert. Wenn Sie Ihre Anwendung ausführen, debuggen oder bereitstellen, kopiert die IDE die aktuell in der Bereitstellungsliste aktivierten Dateien in die bereitgestellte Anwendung.
  • Für alle Anwendungen Ihrer Bereitstellungsliste weitere Dateien hinzufügen (klicken Sie auf DMgrAddFiles.png).
  • Eigenschaften der bereitzustellenden Dateien bearbeiten (Plattformen, Remote-Pfad und Remote-Name).
  • Dateien aus der Bereitstellungsliste löschen (klicken Sie auf DMgrDeleteFiles.png).
  • Die Dateien auswählen, die bei der Bereitstellung nicht überschrieben werden sollen (Überschreiben).

Fenster des Bereitstellungs-Managers

Der Bereitstellungs-Manager enthält eine Symbolleiste mit Befehlsschaltflächen und einem Kombinationsfeld für Build-Konfiguration und Zielplattformen sowie eine Dateiliste mit acht sortierbaren Feldern (Spalten):

32-Bit-Windows Win32DeploymentManager.png
64-Bit-Windows Win64DeploymentManager.png
Mac OS X DMgrWindow.png
Android AndroidDeploymentManager.png
iOS IOSDeploymentManager.png

Symbolleiste des Bereitstellungs-Managers

Schaltfläche und Symbol Beschreibung

Aktivieren (Kontrollkästchen)

Chekbox.png

Aktiviert Dateien, die in die Bereitstellung aufgenommen werden sollen.

Klicken Sie auf ein Aktivieren-Kontrollkästchen, um es umzuschalten, oder verwenden Sie die Befehlsschaltflächen Alle Einträge aktivieren (CheckAllItems.png), Alle Einträge deaktivieren (UncheckAllItems.png), Ausgewählte Einträge aktivieren (CheckSelectedItems.png) und Ausgewählte Einträge deaktivieren (UncheckSelectedItems.png), um mehrere Kontrollkästchen gleichzeitig zu aktivieren bzw. zu deaktivieren.

Beheben (Befehlsschaltfläche)

DMgrReconcile.png

Setzt die Bereitstellungsinformationen für das Projekt auf die Standardwerte für den Projekttyp und die ausgewählte Zielplattform zurück.

Wenn Sie diesen Befehl ausführen, entfernt Appmethod alle Dateien aus den Bereitstellungsinformationen Ihres Projekts, die Sie manuell mit den Befehlen Dateien hinzufügen (DMgrAddFiles.png) oder Weitere Dateien hinzufügen (DMgrAddFeatFiles.png) hinzugefügt haben und stellt alle Standarddateien wieder her, die Sie mit dem Befehl Dateien löschen (DMgrDeleteFiles.png) entfernt haben.

Dateien hinzufügen (Befehlsschaltfläche)

DMgrAddFiles.png

Fügt der Bereitstellungsliste Dateien hinzu, die nicht Teil des Projekts sind. Ein einfaches Beispiel ist das Hinzufügen von Daten- oder Konfigurationsdateien, die Ihre Anwendung verwendet. Weitere Informationen hierzu finden Sie in diesem Hilfethema: Hinzufügen von Dateien.

Ausgewählte Dateien löschen (Befehlsschaltfläche)

DMgrDeleteFiles.png

Ermöglicht das Löschen von Dateien, die zuvor mit der Befehlsschaltfläche Dateien hinzufügen hinzugefügt wurden. Dateien, die die IDE automatisch hinzufügt, können nicht gelöscht werden. Wenn Sie diese Dateien auswählen, wird die Schaltfläche Dateien löschen deaktiviert (abgedunkelt dargestellt). Weitere Informationen hierzu finden Sie in diesem Hilfethema: Löschen von Dateien.

Weitere Dateien hinzufügen (Befehlsschaltfläche)

DMgrAddFeatFiles.png

Zeigt ein Dialogfeld mit einer Liste von Dateien an, die Sie zum Hinzufügen zu Ihrem Projekt auswählen können. Dieser Befehl wird hauptsächlich für datenbankbezogene Anwendungen verwendet. Weitere Informationen hierzu finden Sie in diesem Hilfethema: Weitere Dateien hinzufügen.

Bereitstellen (Befehlsschaltfläche)

DMgrDeploy.png

Stellt die Dateien auf dem Remote-Computer bereit. Dieser Befehl verwendet zum Bereitstellen der Dateien die aktuell ausgewählte Konfiguration. Dieser Befehl ist zum Starten der Bereitstellung von Dateien nicht erforderlich. Die Dateien in der Liste werden auch automatisch durch Ausführen des Projekts in der IDE bereitgestellt.

Verbinden (Befehlsschaltfläche)

DMgrConnect.png

Dies ist eine Schaltfläche mit zwei Zuständen. Die Schaltfläche Verbinden bleibt gedrückt, während die Computer verbunden werden. Wenn die Verbindung fehlschlägt oder erfolgreich ist, bleibt die Schaltfläche gedrückt. Bei erfolgreicher Verbindung werden die Remote-Status-Felder aktualisiert. Ansonsten wird eine Fehlermeldung angezeigt. Die Schaltfläche Verbinden wird deaktiviert, wenn Alle Konfigurationen ausgewählt ist, weil zu einem gegebenen Zeitpunkt nur eine Verbindung zu einem Computer hergestellt werden kann.

Auf Standard zurücksetzen (Befehlsschaltfläche)

DMgrRevert.png

Setzt alle im Bereitstellungs-Manager an dem aktuellen Projekt vorgenommenen Änderungen zurück. Das Projekt wird auf den Status beim ersten Öffnen im Bereitstellungs-Manager zurückgesetzt.

Die Option Hinzugefügte Dateien beibehalten ermöglicht das Beibehalten der Dateien, die Sie manuell Ihrem Projekt hinzugefügt haben. Diese Option ist standardmäßig aktiviert.

Alle Einträge aktivieren (Befehlsschaltfläche)

CheckAllItems.png

Aktiviert alle Dateien, sodass sie in die Bereitstellung aufgenommen werden.

Alle Einträge deaktivieren (Befehlsschaltfläche)

UncheckAllItems.png

Deaktiviert alle Dateien, sodass sie nicht in die Bereitstellung aufgenommen werden.

Ausgewählte Einträge aktivieren (Befehlsschaltfläche)

CheckSelectedItems.png

Aktiviert ausgewählte Dateien, sodass sie in die Bereitstellung aufgenommen werden.

Ausgewählte Einträge deaktivieren (Befehlsschaltfläche)

UncheckSelectedItems.png

Deaktiviert ausgewählte Dateien, sodass sie nicht in die Bereitstellung aufgenommen werden.

Remote-Pfad für ausgewählte Einträge ändern (Befehlsschaltfläche)

ChangeRemotePathForSelectedItems.png

Öffnet ein Dialogfeld, in dem Sie einen Remote-Pfad für die ausgewählten Elemente festlegen können.

Wert zum Überschreiben der ausgewählten Elemente ändern (Befehlsschaltfläche)

ChangeOverwriteValueforSelectedItems.png

Ermöglicht die Auswahl derjenigen Dateien, die nicht bereitgestellt werden sollen, damit sie auf dem Zielgerät nicht überschrieben werden.

Konfigurationsauswahl (Kombinationsfeld)

Selection.png

Wählt die Build-Konfiguration und die Zielplattform aus, für die die Bereitstellung erfolgen soll. Wenn sich die Konfiguration ändert, kann sich jedes Feld der Dateiliste ändern. Dieses Kombinationsfeld ist mit dem Feld Ziel in Optionen für das Ziel des Dialogfelds Projektoptionen identisch.

Felder des Bereitstellungs-Managers

Der Bereitstellungs-Manager verfügt über acht Spalten bzw. Felder, die im Folgenden beschrieben werden. Nur vier dieser Felder sind bearbeitbar: Plattformen, Remote-Pfad, Remote-Name und Überschreiben.

Feld Bearbeitbar Beschreibung

Lokaler Pfad

Nein

Der Pfad der entsprechenden Datei auf dem lokalen Computer. Diese Pfade sind relativ zum Projekt und können Makros enthalten, wie z. B.$(BDS).

Lokaler Name

Nein

Der Name der lokalen Datei.

Typ

Nein

Die Klasse, zu der die Datei gehört. Mit Klassen werden Dateien mit gleichen Bereitstellungsregeln gruppiert. Mit einigen dieser Regeln kann festgelegt werden, dass diese Datei nur für die angegebene Plattform verfügbar ist.

Plattformen

Ja

Jede Datei wird für eine bestimmte Liste von Plattformen bereitgestellt.

Es ist möglich, dass Dateien zu einem gegebenen Zeitpunkt jeweils nur für eine Plattform bereitgestellt werden. Beispiel:

  • info.plist wird nur für Mac OS X und iOS bereitgestellt.
  • AndroidManifest.xml wird nur für Android bereitgestellt.

Andere Dateien, wie z. B. .exe-Dateien, können nur für Windows-32-Bit oder Windows-64-Bit bereitgestellt werden.

Sie können Dateien für alle oder jede beliebige Kombination von Plattformen bereitstellen. Die Plattform, auf der die Dateien bereitgestellt werden sollen, kann bearbeitet werden. Wenn Sie die falsche Kombination von Plattformen auswählen, kann das Projekt möglicherweise nicht ausgeführt werden.

Remote-Pfad

Ja

Das Ziel für die Datei. Dieses Feld wird mit "./" (Punkt-Schrägstrich) initialisiert. Diese Zeichen geben einen relativen Pfadnamen an. Wenn Sie den Remote-Pfad für die bereitgestellten Dateien nicht voll qualifizieren, dann ist der Pfad zu einem der beiden folgenden relativ:

  • Dem scratch-Verzeichnis des Platform Assistant-Servers standardmäßig in C:\Users\<Benutzer>\Documents\Studio\Profiles (32-Bit-Windows- und 64-Bit-Windows-Zielplattformen).
  • Dem Anwendungs-Bundle (Mac OS X- und iOS-Zielplattformen) oder -Paket (Android-Zielplattform).

Wenn Sie benutzerdefinierte Dateien für iOS oder Android bereitstellen, müssen Sie genau darauf achten, wo Sie Ihre Dateien bereitstellen. Anwendungen für diese Plattformen können nur auf Dateien zugreifen, die sich in bestimmten Ordnern im Anwendungspaket oder -Bundle befinden. Weitere Informationen finden Sie unter:

Remote-Name

Ja

Der Name der Remote-Datei.

Remote-Status

Nein

Wenn die Schaltfläche Verbinden gedrückt ist, wird in den Spalten Remote-Status der Status der Datei als Vergleich zwischen der Remote- und der lokalen Datei angezeigt. Folgende Werte sind für den Remote-Status möglich:

  • Nicht verbunden: Die Schaltfläche Verbinden ist nicht gedrückt, daher werden keine Remote-Daten gefunden.
  • Unbekannt: Beim Abrufen von Informationen aus der lokalen Datei trat ein Fehler auf.
  • Neuer: Die Remote-Datei ist neuer als die lokale Datei.
  • Älter: Die Remote-Datei ist älter als die lokale Datei.
  • Gleich: Die lokalen und die Remote-Dateien haben dieselben Zeitstempel.
  • Nicht gefunden: Die Remote-Datei wurde nicht gefunden.

Überschreiben

Ja

Die Option Überschreiben ist standardmäßig auf Immer gesetzt. Das bedeutet, dass die Remote-Datei auf dem Zielgerät von der lokalen Datei überschrieben wird, sofern die lokale Datei neuer als die Remote-Datei ist.

Um zu verhindern, dass Dateien bereitgestellt und überschrieben werden, können Sie den Wert von Überschreiben in Nie ändern.

Folgende Werte sind für den Überschreiben-Status möglich:

  • Immer: Bereitstellen der lokalen Datei; falls diese neuer als die Remote-Datei ist, wird die Remote-Datei überschrieben.
  • Nie: Wählen Sie diese Option für eine Datei, die Sie aus der Bereitstellung ausschließen möchten.

In den folgenden Themen finden Sie weitere Informationen über die Konfiguration des Bereitstellungs-Managers und die Weitergabe eines Projekts.

Bereitstellungs-Manager - Themen

Siehe auch